Erste Hilfe bei Burn Out (Teil 1)

figure_sits_on_a_box_200200smallWas raubt uns die Kraft?
Was macht so wütend, dass man ein Gefühl bekommt, der Welt den Rücken kehren zu müssen? Ist das die Arbeit? Die Verantwortung? Die Pflicht? Der Mann? Die Frau? Die Kinder? Niemals! Die Arbeit gibt uns Geld, die Verantwortung macht uns stolz, die Pflicht schenkt das Gefühl nützlich zu sein, der Mann + die Frau = Liebe, die Kinder sind unser Glück!

Was ist es dann?
Was tun wir, wenn wir nichts tun? Wir denken! Und DAS kostet richtig viel Energie. Was passiert, wenn Sie es vergessen haben, eine Kochplatte am Herd auszuschalten? Es wird heiß in der Küche, die Luft wird trocken. Man könnte sich sogar verbrennen. Es wird nichts produziert und die Energie umsonst verbraucht. Solche brennende Kochplatten können unsere Gedanken sein, wenn wir an die Sachen oder Personen denken, ohne eine positive Richtung für uns persönlich damit zu erschaffen.

Wie schaltet man solche gedankliche Kochplatte aus?
Es gibt eine Menge wunderbaren mentalen Techniken wie EFT oder CQM, um den Kopf frei zu kriegen. Die einfachste davon ist, sich selbst Fragen zu stellen. Fragen Sie sich: Was gibt es Neues in meinem nächsten Gedanke? Spüren Sie die Leere? Wunderbar! Damit haben Sie es geschafft, eine brennende Kochplatte auszuschalten. Warum? Weil in den Gedanken nichts Neues gibt. Es sind die alten Erinnerungen aus der Vergangenheit, die Sie schon längst kennen.

Wir denken aus Langeweile. Gedanken sind alte Spielzeuge, mit denen wir spielen, weil wir nichts Besseres zu tun haben. Um die Gedanken in den Griff zu kriegen gibt es gute Abhilfen. In einem Augenblick können wir nur einen Gedanke denken und diesen Gedanken können wir wählen, so wie wir ein Kleid zum anziehen wählen. Heute trage ich Heiter!

Wir können mit unseren Gedanken neue Spielzeuge erschaffen. Dafür brauchen wir uns zu fragen:
Was ist im Moment für mich das wichtigste? Vielleicht haben Sie einen Impuls sich aufzurichten, oder jemanden anzurufen, eine Überweisung zu tätigen oder einfach einen tiefen Atemzug zu holen. Tun Sie das! Und schon haben Sie ein bisschen mehr Energie gewonnen.

Es gibt mehrere Persönlichkeitsanteile in uns, zum Beispiel: Kind, Eltern und Erwachsener. Inneres Kind machen wir fit mit der Frage: Was macht mir jetzt eine Freude? Innere Eltern werden wach mit: Was ist richtig für mich? Und der Erwachsene wird klar mit: Was ist nützlich für mich?

Haben Sie Antworten auf Ihre Fragen?
Dann an die Tat! Außer Gedanken gibt es noch einige Energieräuber, das sind unsere Vorhaben.
Wie ein vergessenes Licht am Auto, können unsere alten Vorhaben die Akkus leer machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.